Der Archivar: Die Halloween-Lesung

Ölgemälde von Jan Jedding
Ölgemälde von Jan Jedding

Am 31.10.15 war die Halloween-Lesung im Seminarhaus Scott-Douglas. Vielen Dank an Joanna und Jan, die das Haus mit viel Liebe und Fantasie dekoriert haben und beim Soundcheck mit Rat und Tat zur Seite standen.
Die Lesung ist gut angenommen worden. Man macht sich Gedanken, wenn man eine Story das erste Mal einem breiten Publikum vorstellt und das Wichtigste für mich war: Sie ist rund und stimmig. Für eine Gruselstory ein interessantes Kriterium, da der Plot ja deutlich von unseren Alltagserfahrungen abweicht. Aber es gibt offenbar dramaturgische Regeln, die hier helfen und funktioniert haben.
Ein Feedback war sehr schön – Die Fahrt durch die Dämmerung von Bremen nach Sandstedt war sehr hilfreich, um sich auf die Geschichte einzustimmen. Wie wohl unsere inszenierte Lesung in der Stadt ankäme?

Für die Lesung habe ich eine Sonderedition Halloween 2015 der Story herausgebracht. Wir haben Anfragen für weitere Auftritte, es wird deswegen noch eine eigenständige Veröffentlichung geben.

Ganz herzlichen Dank an André, der mit enormen Aufwand und viel Detailliebe die Sounds arrangiert hat und eigene Kompositionen verwandt hat, den Rahmen der Geschichte zu unterstützen. Was für ein Abend!

André Bödecker, Sound
André Bödecker, Sound
Jan Jedding, Plakatentwurf und Dekoration (und Koch)
Jan Jedding, Plakatentwurf und Dekoration (und Koch)
André Bödecker, nicht immer gefordert ...
André Bödecker, nicht immer gefordert …
Oliver Peters, Pseudonym Graf Peters, bei der Lesung
Oliver Peters, Pseudonym Graf Peters, bei der Lesung „Der Archivar“
Das unglaublich schaurige Plakat
Das unglaublich schaurige Plakat
Share it!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.